CLASSEN platziert Schuldschein über 75 Millionen Euro über finpair – Ausbau der CERAMIN-Aktivitäten geplant

  • 75 Millionen Euro mit Laufzeit von bis zu 10 Jahren über die digitale Plattform finpair
  • Verwendung für die Unternehmensfinanzierung der CLASSEN Gruppe
  • großes Vertrauen der Investoren in die nachhaltige Unternehmensphilosophie von CLASSEN

Kaisersesch. Die CLASSEN Gruppe, einer der weltweit führenden Hersteller für Bodenbeläge, konnte erfolgreich einen Schuldschein über die digitale Plattform von finpair platzieren, die Schuldscheine an interessierte Investoren vermittelt. Geplant war zunächst ein Kreditvolumen von 50 Millionen Euro. Die Nachfrage der Investoren war jedoch so groß, dass die Emission stark überzeichnet wurde und schließlich ein Schuldschein mit einem Gesamtvolumen von 75 Millionen Euro begeben wurde. Ein Drittel davon konnte zur Verlängerung bestehender Fälligkeiten genutzt werden. CLASSEN plant, die Mittel für die allgemeine Unternehmensfinanzierung und dabei insbesondere für den Ausbau seiner CERAMIN-Produktion einzusetzen.

Stefanie Quervel, Chief Financial Officer der CLASSEN Gruppe: “Wir freuen uns sehr über das große Interesse der Investoren. Das zeigt, welches Vertrauen sie in unser Unternehmen und unsere nachhaltige Produkt-Philosophie setzen. Die erneute professionelle und ergebnisorientierte Zusammenarbeit mit finpair und deren neue digitale Plattform haben uns sehr dabei geholfen, mit einem schnellen und transparenten Prozess den Schuldschein erfolgreich zu platzieren.“

Eines der nachhaltigen Produkte von CLASSEN ist neben Laminatböden der kunststoffbasierte Werkstoff CERAMIN. Er kommt völlig ohne PVC aus und enthält somit weder Chlor, Stabilisatoren und Phtalate oder andere Weichmacher. Er ist außerdem zu 100 Prozent recycelbar und fast zwei Drittel des Polymeranteils stellt CLASSEN aus bereits recyceltem Material her.

Christian Müller, Prokurist bei finpair: „Nachhaltige Produkte zu fördern ist für uns und unsere Investoren ein wichtiges Anliegen. Deshalb sind wir sehr zufrieden damit, dass wir die CLASSEN Gruppe mit unserer Erfahrung und den Vorteilen der Abwicklung über unsere digitale Plattform unterstützen konnten. Unsere gezielte Beratung hat dazu geführt, dass eine lange Laufzeit generiert und der Kreis der Investoren ausgeweitet wurde.“

Das Darlehen konnte bei den Investoren in allen Tranchen am unteren Ende der Vermarktungsspanne platziert werden und bietet der CLASSEN Gruppe mit Laufzeiten von bis zu 10 Jahren langfristige Liquidität. Die digitale Plattform finpair bietet einen workflowbasierten Ansatz der Vermarktung während der Emission und ermöglicht vollständige Transparenz während des gesamten Prozesses.

Über finpair

finpair ist eine der führenden Plattformen für Schuldscheindarlehen mit Sitz in Hannover. Alle relevanten Prozessschritte, von der Angebotsanfrage bis zur Rückzahlung sind komplett digital abgebildet. Als einzige Plattform deutschlandweit integriert finpair eine Lösung von Sustainable Finance und bietet mit Anbindung der Plattform der Deka Bank Emittenten einen der größten Zugänge zu Kreditgebern in der DACH-Region.

Mehr über finpair finden Sie hier: https://www.finpair.de

Sie finden diese Meldung auch hier in englischer Sprache: https://classengroup.com/en/classen-places-promissory-note-for-75-million-euros-via-finpair-expansion-of-ceramin-activities-planned/

Passendes Bildmaterial können Sie hier herunterladen und frei verwenden: Download Bildmaterial

Weitere Beiträge

Widerstandsfähiges Laminat für ein unbeschwertes Zuhause

Unter dem Motto „Your Home. Your CASA.” hat die CLASSEN-Gruppe Anfang des Sommers ihre neue Laminat-Kollektion CASA vorgestellt. Im Vordergrund der Entwicklung stand die vielseitige Belastbarkeit des Bodenbelags für ein unbeschwertes Wohnen in modernen Haushalten. Nun wird CASA durch eine neue Kollektion erweitert. Classico umfasst insgesamt sechs neue Dekore. Das Besondere dabei: CLASSEN bringt damit den ersten 7 mm Laminatboden mit wasserresistentem Verlegesystem auf den Markt.

Weiterlesen »

„Jede Tonne recycelter Kunststoff verbessert die Welt“

Rund 12 Monate nach dem ersten Spatenstich hat die HC Plastics GmbH gestern am Standort Swisttal eines der modernsten Werke für Kunststoffrecycling in Deutschland eröffnet. Künftig werden hier rund 15.000 Tonnen Kunststoffabfälle pro Jahr zur Weiterverarbeitung in industriellen Prozessen aufbereitet. Durch das Recycling von Verpackungsfolie aus Polypropylen, die bisher vor allem verbrannt wurde, setzt das Unternehmen neue Maßstäbe im Kunststoffrecycling. Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner sowie weitere Vertreter, unter anderem aus dem Bundesumweltministerium, zeigten sich begeistert.  

Weiterlesen »

Neues Kunststoffrecyclingwerk der HC Plastics setzt Maßstäbe

Die HC Plastics GmbH lädt zur Inbetriebnahme des neuen Recyclingwerks am Standort Swisttal-Ollheim ein. Das neu gegründete Unternehmen ist ein Joint Venture der beiden Familienunternehmen W. Classen GmbH & Co. KG, führender Hersteller von Laminatböden sowie PVC-freier, recyclingfähiger Kunststoffböden, und Hündgen Entsorgungs GmbH & Co. KG, Betreiber eines Recyclingparks mit technischen Anlagen zur Rückgewinnung von Wertstoffen.

Weiterlesen »