Suche
Close this search box.

Messeauftritt ohne Müll: battenfeld bei der K 2022 mit recyclebarem CERAMIN® Boden

Paradebeispiel für Kreislaufwirtschaft dank Kooperation mit CLASSEN

Düsseldorf/Kaisersesch, 18. Oktober 2022. Am 19. Oktober beginnt in Düsseldorf die K 2022, die weltweit größte Messe der Kunststoff- und Kautschukindustrie. Mit dabei ist dann auch die battenfeld-cincinnati Group, eines der ältesten Maschinenbauunternehmen, das Extrusionsanlagen für die Kunststoffbranche herstellt. Das Unternehmen verfolgt seit Jahren eine konsequente Nachhaltigkeitsstrategie. Das betrifft auch den Messeauftritt in Düsseldorf. Für den rund 350 qm großen Stand fiel die Wahl daher auf den CERAMIN Boden der CLASSEN Gruppe. Der schadstofffreie und robuste Boden besteht nicht nur aus einem hohen Anteil an Kunststoff-Rezyklaten, er wird nach dem Messeauftritt auch zu 100 Prozent recycelt. Anschließend wird er im CLASSEN Werk in Kaisersesch zu neuem Bodenbelag weiterverarbeitet. Die beiden Technologieführer sind so ein richtungsweisendes Beispiel für die Kreislaufwirtschaft der Branche.

Perfekte Alternative zu schädlichen PVC-Bodenbelägen

Im Juni erst hat battenfeld-cincinnati den Boden aus dem umfangreichen CERAMIN Sortiment ausgewählt und sich für das passende Dekor “Vevey” entschieden. Die Produktion der 350 von CLASSEN im Rahmen der Zusammenarbeit zur Verfügung gestellten Quadratmeter erfolgte im September, die Lieferung und Verlegung auf der Messe Düsseldorf Anfang Oktober. Nach Messeschluss wird der CERAMIN Boden wieder abgebaut, verpackt und in das Stammwerk der CLASSEN Gruppe nach Kaisersesch transportiert. Hier wird der Boden zerkleinert und zu neuem CERAMINGranulat extrudiert, damit daraus wieder neuer Fußboden ohne Qualitätsverlust entstehen kann. Ein Paradebeispiel für Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft im Bereich Fußbodenbelag. Viele Anwendungsfelder werden immer noch von PVC-haltigen Design- und Vinylböden dominiert, die in der Produktion, Anwendung und Entsorgung problematisch sind.

Bild: CERAMIN auf K-Messe

100 Prozent Recycling ohne Qualitätseinbußen

Der CERAMINBoden eignet sich dank seiner Robustheit (Nutzungsklasse 34 / AC6) vor allem für den Messe- und Ladenbau sowie für den Objekt- und Wohnbereich. Er ist wohngesund, nässeresistent und sehr leicht zu reinigen. Das Design orientiert sich an heimischen Holzarten und überzeugt dank des Digitaldruckverfahrens durch 21 verschiedene Dielen. Für battenfeld-cincinnati, seit 2019 Geschäftspartner der CLASSEN Gruppe, liefert er die perfekte Grundlage für ein erfolgreiches Messegeschäft. „Wir wissen aus Erfahrung, wie viel Müll bei Messen anfällt”, so Angela Kohlmeier, Head of Marketing bei battenfeld-cincinnati. “Dass ein großer Teil unseres Messestandes so einfach und qualitativ hochwertig recycelt werden kann, entspricht voll und ganz den Nachhaltigkeitsleitsätzen, denen wir uns als Unternehmen verpflichtet haben.”

Technologie “Made in Germany” dank starker Partner

Nicht nur battenfeld-cincinnati leistet mit seinen Maschinen einen wichtigen Beitrag zu diesem für die Branche richtungsweisenden Beispiel für eine durchgängig funktionierende Kreislaufwirtschaft.

Mit der Leistritz Extrusionstechnik GmbH stellt ein weiterer wichtiger Partner der CLASSEN Gruppe auf der K 2022 aus. Der Maschinenbauer aus Nürnberg hat die für die Herstellung der Fußbodenplatten nötigen Extruder geliefert und war auch an der Konzeption und Inbetriebnahme der gesamten Anlage beteiligt. „Es macht uns besonders stolz, an einer Anlage mitgewirkt zu haben, die nachhaltige Produkte ‘Made in Germany‘ produziert“, sagt Matthias Schmidt, Projektingenieur bei Leistritz, an dessen Messestand daher auch dieses Projekt eine zentrale Rolle einnimmt.

Bildmaterial zum CERAMIN Boden und dem Recyclingprozess finden Sie hier.

Für Hintergrundgespräche und Interviews stehen Ihnen bei der K 2022 folgende Ansprechpartner zur Verfügung:

CLASSEN Gruppe:
Katrin Schäfer, Marketing Managerin
T: +49 2653 980 365
M: marketing@classen.de

battenfeld-cincinnati:
Angela Kohlmeier, Head of Marketing
T: +49 170 815 7261
M: kohlmeier.a@battenfeld-cincinnati.com

Leistritz:
Bernd Paul, Senior Expert Foam and Flooring Applications
Christopher Helms, Head of Technikum
Matthias Schmidt, Project Manager Turnkey Solutions

Energieprojekt in Baruth/Mark erhält Fördermittelbescheid für die Wärmenetzplanung

Michael Kellner, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, übergab heute den Fördermittelbescheid für die Wärmenetzplanung in Baruth und Mückendorf. Die Zuwendung in Höhe von 631.761,50 Euro aus der Bundesförderung für effiziente Wärmenetze (BEW, Modul 1) ist speziell für die Planungskosten des Wärmenetzes in Baruth und Mückendorf vorgesehen. Die Zuwendung ist ein wichtiger Meilenstein für das Projekt „Energie für Baruth“.

Weiterlesen »

Parlamentarischer Staatssekretär informiert sich über wegweisendes Energieprojekt in Baruth/Mark

Michael Kellner, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, informierte sich gestern in Baruth/Mark über das lokale Energieversorgungskonzept für Industrie und Einwohner der brandenburgischen Kommune. Die naturwind-Unternehmensgruppe plant zusammen mit der Classen-Gruppe und weiteren Partnern den Bau eines Windparks, eines Wärmenetzes sowie einer Wasserstoffanlage. Das Projekt „Energie für Baruth“ verfolgt einen dezentralen und ganzheitlichen Ansatz. Es soll Industrie und Einwohner regional mit Strom und Wärme versorgen. Der erzeugte Windstrom bleibt zu 100 Prozent in der Region.

Weiterlesen »

Weitere Beiträge

Energieprojekt in Baruth/Mark erhält Fördermittelbescheid für die Wärmenetzplanung

Michael Kellner, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, übergab heute den Fördermittelbescheid für die Wärmenetzplanung in Baruth und Mückendorf. Die Zuwendung in Höhe von 631.761,50 Euro aus der Bundesförderung für effiziente Wärmenetze (BEW, Modul 1) ist speziell für die Planungskosten des Wärmenetzes in Baruth und Mückendorf vorgesehen. Die Zuwendung ist ein wichtiger Meilenstein für das Projekt „Energie für Baruth“.

Weiterlesen »

Parlamentarischer Staatssekretär informiert sich über wegweisendes Energieprojekt in Baruth/Mark

Michael Kellner, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, informierte sich gestern in Baruth/Mark über das lokale Energieversorgungskonzept für Industrie und Einwohner der brandenburgischen Kommune. Die naturwind-Unternehmensgruppe plant zusammen mit der Classen-Gruppe und weiteren Partnern den Bau eines Windparks, eines Wärmenetzes sowie einer Wasserstoffanlage. Das Projekt „Energie für Baruth“ verfolgt einen dezentralen und ganzheitlichen Ansatz. Es soll Industrie und Einwohner regional mit Strom und Wärme versorgen. Der erzeugte Windstrom bleibt zu 100 Prozent in der Region.

Weiterlesen »